Um 2007 wusste niemand so recht was man mit Bitcoin (BTC) kaufen soll und dann in 2015 der erste große Boom für die Währung: Hacker entdecken Bitcoin für kriminelle Untergrundmärkte aber auch als Zahlungsmittel für "Crime as a Service" (Crypto-Ransomware, Hosting, Drogenmärkte, etc.)

Da aber immer mehr normale "Investoren" in Bitcoin investiert haben, passierte etwas womit keiner gerechnet hatte: Bitcoin wurde zu langsam und zu teuer für Transaktionen. Aktuell kann eine Transaktion in der Blockchain um die USD 30 kosten, was den viel zitierten Kauf einer Pizza per Bitcoin bzw. Satoshis (kleinste Einheit eines BTC) nicht wirklich sinnvoll macht.

Experten sehen bereits seit Monaten Dash, LiteCoin und Monero als Nachfolger von Bitcoin. Recorded Future hat sich angesehen, welche Währungen für illegale Transaktionen verwendet werden und bereits Bitcoin als die #1 verdrängen.